Donnerstag, 23. Februar 2017

Wer euch auch nur einen Becher Wasser zu trinken gibt, weil ihr zu Christus gehört - amen, ich sage euch: er wird nicht um seinen Lohn kommen. (Mk 9,41)

07 Woche im Jahreskreis – Donnerstag

 

‪Aus dem Heiligen Evangelium nach Markus - Mk ‪9,41-50.

‪In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wer euch auch nur einen Becher Wasser zu trinken gibt, weil ihr zu Christus gehört - amen, ich sage euch: er wird nicht um seinen Lohn kommen.

‪Wer einen von diesen Kleinen, die an mich glauben, zum Bösen verführt, für den wäre es besser, wenn er mit einem Mühlstein um den Hals ins Meer geworfen würde.

‪Wenn dich deine Hand zum Bösen verführt, dann hau sie ab; es ist besser für dich, verstümmelt in das Leben zu gelangen, als mit zwei Händen in die Hölle zu kommen, in das nie erlöschende Feuer.

‪Und wenn dich dein Fuß zum Bösen verführt, dann hau ihn ab;

‪es ist besser für dich, verstümmelt in das Leben zu gelangen, als mit zwei Füßen in die Hölle geworfen zu werden.

‪Und wenn dich dein Auge zum Bösen verführt, dann reiß es aus;

‪es ist besser für dich, einäugig in das Reich Gottes zu kommen, als mit zwei Augen in die Hölle geworfen zu werden,

‪wo ihr Wurm nicht stirbt und das Feuer nicht erlischt.

‪Denn jeder wird mit Feuer gesalzen werden.

‪Das Salz ist etwas Gutes. Wenn das Salz die Kraft zum Salzen verliert, womit wollt ihr ihm seine Würze wiedergeben? Habt Salz in euch, und haltet Frieden untereinander!

 

 

Tagesimpuls:

 

Wer euch auch nur einen Becher Wasser zu trinken gibt, weil ihr zu Christus gehört - amen, ich sage euch: er wird nicht um seinen Lohn kommen. (Mk 9,41)

 

Unser Leben besteht aus sehr vielen Kleinigkeiten. Ab und zu gibt es auch ganz große Dinge, z.B. wenn man sich für einen Lebenspartner entscheidet und heiratet. Aber 99% des Lebens sind diese Kleinigkeiten. Man soll den Wert dieser Kleinigkeiten nicht unterschätzen. Wenn man jemandem auch nur einen Becher Wasser reicht, selbst das hat schon eine Relevanz für die Ewigkeit. Die Mystikerin Chiara Lubich nannte einmal das Beispiel von Maria, wie sie Jesus gefüttert hatte. Das war keine unwichtige Kleinigkeit. Das war wichtig. Und so ist alles wichtig, was wir tun, eben auch die Kleinigkeiten.

 

Wer euch auch nur einen Becher Wasser zu trinken gibt, weil ihr zu Christus gehört - amen, ich sage euch: er wird nicht um seinen Lohn kommen.

 

Die 99% der kleinen Dinge, die wir tun, sind entscheidend darüber, ob wir glücklich und zufrieden leben oder nicht. Wenn wir die vielen kleinen Dinge mit Liebe tun, dann ist unser Leben schön, und dann machen wir das Leben unserer Mitmenschen täglich ein wenig schöner. Dann können wir abends zufrieden schlafen gehen in der Gewissheit, einen schönen Tag erlebt zu haben. Achten wir darauf, dass sich nichts Negatives in unseren Tag einschleichen kann! Wenn wir die Versuchung spüren, dass sich das Negative doch einschleichen will, wie z.B. Hektik, Ärger, Müdigkeit, Depression, Antriebslosigkeit, Unzufriedenheit, oder was auch immer es sei – dann kommen wir wieder zurück zu Jesus! Bitten wir ihn um neue Ruhe, um neue Kraft, um neue Liebe! Bitten wir um eine neue Ausgießung des Heiligen Geistes! Wir wollen die vielen kleinen Dinge des Tages mit Liebe leben, erfüllt vom Heiligen Geist. Wir wollen alles für Jesus tun, aus Liebe zu ihm. In der Ewigkeit wird all das aufbewahrt sein, was wir hier aus Liebe zu Jesus getan haben.

 

Wer euch auch nur einen Becher Wasser zu trinken gibt, weil ihr zu Christus gehört - amen, ich sage euch: er wird nicht um seinen Lohn kommen.

 

Gebet:
Jesus, alles, was ich tue, will ich mit dir und für dich tun, aus Liebe. Mein Tagesablauf heute wird aus vielen kleinen Dingen bestehen. Ich will sie alle aus Liebe zu dir tun. Hilf mir, darauf zu achten, dass sich nichts Böses einschleicht. Heiliger Geist, erfülle mich jetzt neu, und lass mich heute in der Fülle deiner Liebe leben!

 

 

Pastor Roland Bohnen